Wespenstich beim Hund

Grundsätzlich sind die meisten Wespenstiche für Hunde eher ungefährlich. Es gibt aber ein paar Ausnahmen, über die wir hier informieren möchten.

Wenn der Wespenstich im Hundemaul, Kopf oder Halsbereich erfolgte, kann das starke Anschwellen (besonders bei allergischer Reaktion) die Luftzufuhr behindern. Dies ist ein tiermedizinischer Notfall!

Reagiert der Körper des Hundes allergisch auf den Wespenstich, kann im schlimmsten Fall ein allergischer Schock auftreten. Er geht mit starker Atemnot einher und ist lebensgefährlich!

Ihr Hund würgt plötzlich und unaufhörlich, röchelt womöglich? Oder Sie sehen, dass der Kopf anschwillt? Dies können Anzeichen für einen Wespenstich im Maul- oder Halsbereich sein. Gehen Sie dann sofort zum Tierarzt!

Bei Überreaktion bilden sich Quaddeln in der Haut oder es geht dem Hund schlagartig sehr schlecht, weil er einen Schock erleidet. Anzeichen hierfür sind Atemnot, starkes Röcheln, bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Meist ist man nicht direkt dabei, wenn der Hund gestochen wird und daher wird man in der Regel im Nachhinein eine Wespe als Verursacher vermuten. Vielleicht hat Ihr Hund aber kurz aufgejault. Ansonsten entdecken Sie den Stich, das Tier humpelt, benagt und beleckt eine bestimmte Stelle des Körpers, reibt den Kopf an den Pfoten, möchte dort nicht berührt werden. Am häufigsten sind Pfoten und Kopf betroffen.

Einstichstelle kühlen: So schnell wie möglich mit einem Eispack im Küchenhandtuch, Eisbeuteln im Tuch oder fließend kaltem Wasser kühlen. Dies stoppt die starke Reaktion im Gewebe und verhindert allzu starke Schwellungen.

Wespenstich an der Hundepfote: Auf harmlose Stiche, z. B. an der Pfote, frisch geschnittene Zwiebel auflegen, Zwiebelsaft aufträufeln oder Essigwasser auftragen. Diese Hausmittel neutralisieren das Wespengift und können schnell Wirkung zeigen. Eine Kompresse mit kaltem Quark kann zum Kühlen und zum Lindern der Entzündung ebenfalls angewendet werden.

Call Now ButtonKleintierCentrum anrufen